Home
Ansprechpartner
Aktuelles
Beiträge
Satzung / Gebühren
Impressum
Hallenzeiten
Dojo Yawara
Dojo-Etikette
Unsere Erfolge
Gästebuch


Diese Seite haben
Personen besucht
PSV-Glauchau e.V.
PSV-Glauchau e.V.
 

Gürtelprüfung auf hohem Niveau

Am 11.04.2024 war es soweit. Nach harter zäher Arbeit standen unsere Aspiranten vor der nicht einfachen Aufgabe, dass erlernte in einer Prüfung zu demonstrieren. Extra angereist ist unser befreundeter Prüfer Thomas Waldheim, II DAN Judo aus Meerane. Uns verbindet eine sehr lange Freundschaft, denn auch er hat seine ersten Judoschritte in unserem Verein begonnen. Die Spannung war also dementsprechend hoch und jeder fieberte der Prüfung entgegen.
Ich habe eine solche Stille bei unseren Sportlern noch nie wahrgenommen, so angespannt und konzentriert war jeder Prüfling. Alle zeigten durchweg eine sehr bemerkenswerte Leistung. Die Aufgaben wurden bei jedem mit einer soliden Note 2 absolviert und es zeigte auf, dass sich das harte und lange Training gelohnt hat und unsere Sportler und Trainer, super Arbeit geleistet haben.
Die beste Prüfung konnte Nele Hanisch zeigen. Unser Prüfer gab jedem Sportler wertvolle Tipps zur Umsetzung und Ausführung der Techniken.

Diese Prüfung der hoffentlich noch mehrere folgen, ist ein Meilenstein im Leben jedes Judoka. Ab jetzt beginnt der Weg zum Meistergrad betonte abschließend unser Prüfer.
Präsident Ralph Trawny lobte die Leistung aller die auf diesen Punkt hingearbeitet haben. Unsere Vizepräsidentin Doreen Wiegand und die Trainer Katrin Ziebal und Ronny Schmieder sowie die Elternschaft, zeigten ihre Begeisterung. Für alle war es eine gelungene Veranstaltung und so konnten unsere Sportler die Glückwünsche und ihren neuen Gürtel in Empfang nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!
R.Trawny
hier geht´s zu den Bildern

Trainer und Funktionsträger wieder zu Gast bei der WJJF

Am Wochenende vom 23. - 24.3.2024 stand wieder Weiterbildung für die Trainer der WJJF in Adorf auf der Tagesordnung. Trainer und Assistenztrainer aus ganz Deutschland haben ihre Befähigung zum Lehren wieder verlängert. Neben vielen neuen Input stand aber besonders der traditionelle Bereich im Vordergrund. Grundsätze der Techniken sowie die Wurf-Prinzipien wurden erörtert und erneut aufgefrischt. Wurfkombinationen (Renraku-Waza) sowie Kontertechniken (Kaeshi Waza und Gonosen-Waza) wurden eingehend beleuchtet. Die traditionellen Lehren nach Jigoro Kano sind die Grundlagen unserer Sportart. Im weiteren Verlauf ist auch das Hanbo -Jutsu (SV mit dem Stock) nicht zu kurz gekommen und zeigte wertvolle Möglichkeiten der Verteidigung auf. Insgesamt wieder eine sehr gelungene und informative Veranstaltung.
Danke an unser Lehr-Team. Am Sonntag folgten wir der Einladung zur MV nach Bad Elster. Der Verband leistet eine hervorragende Arbeit und das trotz der vielen Hindernisse die besonders der gesellschaftl. Wandlung geschuldet sind. Im Bereich Kampfsport zeigt sich, dass nur noch wenige Neuzugänge an Dojos (=Stätte -Ort des Weges) zu verzeichnen sind. In unserer heutigen Zeit ist der schnelle Erfolg beliebter. Wer trainiert schon gern Jahre und ordnet sich unseren Gesetzen unter um langfristig einen Meistergrad zu erreichen. Doch gerade das ist unsere Stärke. Ausdauer, Beharrlichkeit, Opferbereitschaft, Disziplin und Selbstverwirklichung sind nur wenige positive Eigenschaften der Kampfsportler.
Bewahren wir diese Eigenschaften und vermitteln diese an unsere Jugend und alle Sportler jeden Alters. Das ist der Lehrauftrag unserer Trainer. In diesem Sinne Ha-ji-me, beginne deinen Kampf.

Ralph Trawny III Dan Judo

16.03.2024 - DJB-Sichtungsturnier in Berlin

Wenn zwei eine Reise tun, dann haben sie was zu berichten. In diesem Fall hat es Marc zum "Taxi-Wonneberger-Cup" verschlagen. Marc nimmt somit am Sichtungsturnier des DJB in Berlin teil, welches durch bundesweit angereiste Judoka doch für seine Prominenz spricht. Das ist nun eine ganz andere Klasse in der sich Marc ersteinmal einfinden muss. Bekanntlich ist dabeisein alles und so verlässt Marc der Mut nicht, auch wenn es mal nicht zu einer Medaille gereicht hat.

Hier die kurzen Fakten: 179 Judoka aus 63 Vereinen und insgesamt 11 Bundeländern
Marc: 3 starke Plätze am Ende doch nur Platz 5

Den ersten Kampf im "Golden Score" nach knappen 6 Minuten gewonnen. Beim Einzug ins Finale Osae Komi verloren und beim Kampf um Platz 3 nach 5 1/2 minzten im Golden Score mit Wazzari verloren.
Es sei erlaubt anzumerken, dass hier die Besten seiner Altersklasse und das deutschlandweit!!! aufeinander trafen.
Lieber Marc. Glückwunsch von Verein und Fans und mach bitte weiter so.

09.03.2024 - Stahl-Pokal in Riesa

Der Stahlpokal des VfL-Riesa gehört schon seit Jahren zu einem der quantitativ und qualitativ sehr gut besetzten Judoturniere in der Region. In diesem Jahr sogar mit einer Rekordbeteiligung von 400 Judoka aus 51 Vereinen und insgesamt 5 Bundesländern die in 3 Landesverbänden antraten. Eine enorme logistische Leistung seitens des Vereins, wenn auf 4 Matten gekämpft wird. Auch unsere beiden Judoka Marc und Marie stellten sich dieser Aufstellung.
Marie gewann ihre ersten beiden Kämpfe souverän unterlag dann aber gegen die spätere Siegerin. Immerhin ein sicherer Platz 2 und somit silber. Bei Marc sah anfangs genauso aus, aber dann verlor im kleinen Finale und konnte diesmal den Platz 3 für sich mit unentschieden einheimsen.

05.02.2024 - 23. Neujahrsturnier in Freital


Liebe Judofamilie

Und wieder ist es fast vorbei, dass Jahr 2023. Wir schauen zurück auf ein Jahr mit vielen Ereignissen. Bei allen Aktivitäten steht immer unser gemeinsames Ziel im Vordergrund. Judo leben und erleben. Es ist für uns alle ein wichtiger Prozess die Lehren unseres Meisters Jigoro Kano in unseren Alltag einzubauen und anzuwenden. Respekt, Disziplin, Zielstrebigkeit und körperliche Ertüchtigung erlernen und so Körper und Geist vereinen. Es sind die Eckpunkte unserer Sportart. Wir alle lernen täglich und geben unsere Judowerte an die nachfolgenden Generationen weiter. Die Welt wäre eine Bessere würden alle, Judo erlernen. Das ist meine Überzeugung. In der Zeit der Besinnung und des Rückblickes erinnern wir uns an unsere Judo-Werte und all die schönen Momente die unser Sport bietet. Euch allen, ob Sportler, Trainer, Eltern oder Freunde unseres Sportes wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit und einen „Guten Rutsch“ ins Jahr 2024. Natürlich wünsche ich aber Gesundheit und weiterhin viel Freude an unseren Sport!

Danke!

Euer Präsident

Ralph Trawny

02.12.2023 - Nikolausturnier in Merseburg und Langenhessen

Merseburg

An diesem Samstag, dem 02. Dezember 2023 lud der PSV Merseburg traditionell zum 15. Nikolausturnier ein, welches wie jedes Jahr gut besucht war. Das zeigte sich an der beachtlichen Teilnehmerzahl von 350 Sportlern aus 31 Vereinen. Diesmal lief alles ein bisschen anders, denn erst reiste die U7, U9 und U11 an. Die Kämpfe der U13 und U15 waren ab dem Mittag geplant.
Für den PSV Glauchau gingen Nele und Marie an den Start. Für Nele war es nach langer Unterbrechung wieder Zeit Turnierluft zu schnuppern und das hat sie auch in vollen Zügen. Sie hatte 2 Kämpfe zu bestreiten. Den ersten der beiden Kämpfe beendet sie klassisch durch Ippon. Den zweiten verlor sie leider, rettete sich aber über die Zeit.

Dem gleich tat es ihr Marie. Den ersten klassich mit Ippon den zweiten über die Zeit. Damit konnten sich unsere beiden Mädels über eine weitere Silbermedaille freuen. Saustark wie es aus den sozialen Netzwerken erklang.

Langenhessen

Zeitgleich fand das Nikolausturnier in den Altersklassen bis zur U11 statt. Hier sind für den PSV-Glauchau die Milla und Leo angetreten. Milla durfte hier ganze 4 Mal kämpfen, da sie in ihrer Gewichtsklasse auf 9 weitere Kämpferinnen trifft. Beim Ausrichter dem JSV Werdau e.V. hatten sich an diesem Tage 194 Kämpfer aus 22 Vereinen in der Sporthalle "Koberbachzentrum Langenhessen" eingefunden. Es ging pünktlich um 10:00 Uhr los. Zurück zu Milla, sie gewann die ersten beiden Kämpfe und überzeugte in der technischen Ausführung. Die beiden weiteren Kämpfe verlor sie gegen einen gelb/orange tragende Kontrahentin die sich später als Erstplazierte nominierte. Den letzten Kampf verlor Milla bedauerlicherweise auch. Dies bedeudete für sie den 5. Platz.
Leo platzierte sich kurz darauf auf den 3. Platz. Er verlor 2 Kämpfe über die Zeit und konnte sich im letzten Kampf mit Ippon den ersehnten vorletzten Platz erkämpfen.
 
An dieser Stelle sei ebenfalls allen Mitgereisten Trainern und Eltern gedankt.
DANKE!

Bericht zur Mitgliederversammlung 2023

Die stabile Finanzlage unseres Vereines konnte durch unseren Sven, aufrechterhalten werden. Er leistet eine hervorragende Arbeit. Jedoch gibt es auch hier einige Zwänge die wir beachten sollten. Im zurückliegenden Zeitraum wurden vermehrt Startgelder verteuert. Die Aufwendungen werden mehr wenn wir nur allein die Kraftstoffpreise erörtern. Weiterhin werden die Kosten zur Teilnahme bei den nötigen Trainerlizenzen mehr. Eine Spirale die der Verein nicht verursacht hat, ist die Ursache. Wir bedauern diese Entwicklung, sie zwingt uns aber auch über eine Beitragserhöhung nachzudenken. Ein weiterer Schwerpunkt dem wir unbedingt Beachtung schenken müssen, ist die Kaderfrage. Der Verein braucht nicht nur Trainer und freiwillige Helfer. Gebraucht werden unbedingt Funktionsträger die den Verein auch weiterhin führen können. Schwerpunkt ist dabei die Suche nach einem geeigneten Präsidenten oder Vizepräsident. Jede Zeit ist endlich und wir sollten davor nicht die Augen verschließen. Bereitwillige Bewerber auch aus der Elternschaft, sind herzlichst willkommen und erhalten jede Unterstützung. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben, traut euch. Eine Anmerkung noch zum Umgang mit Flüchtlingen hat sich besonders 2023 gezeigt. Wir haben viele Anfragen von Flüchtlingen zur Mitgliedschaft. Dem stehen wir offen gegenüber, jedoch sind Deutschkenntnisse existenziell. In unserem Kampfsport ist das Verstehen einfach unbedingt erforderlich um Verletzungen zu vermeiden.

Liebe Mitglieder, Gäste, liebe Sportler


Das Jahr neigt sich dem Ende und es ist wieder an der Zeit den zurückliegenden Zeitraum zu analysieren. Der Trainingsbetrieb konnte zu jeder Zeit abgesichert werden und es gab keine Ausfälle im Kinder und Jugendbereich. Die Bedingungen in der Ausbildung sind also gut organisiert. Unsere Trainer leisten enorme Anstrengungen um ein gleichbleibendes Training zu ermöglichen. Danke an die Trainer-Riege für diese Bereitschaft. Es ist heute nicht die Normalität solche aufopferungsvollen Personen für eine doch sehr verantwortungsvolle Tätigkeit zu gewinnen. Wöchentlich stehen sie dem Verein zur Verfügung und ob gewollt oder ungewollt sind sie Pädagogen, Führungskräfte und Sozialarbeiter aller erster Güte. Neben unseren Assistenztrainern konnten auch unsere Trainer im Leistungssport wieder für die nächsten Jahre ihre Lizenz erhalten. Sie sichern damit die Qualität der Ausbildung, die von unseren Partnern Landessportbund, DJB und Judoverband Sachsen gefordert werden. Erfreulich ist die Entwicklung im Wettkampfbereich.
Unsere Sportler nehmen wieder vermehrt diese Angebote wahr. Einen besonderen Dank daher an unsere verantwortlichen Betreuer wie Fam. Mücke und Kathrin Ziebal und den vielen Eltern die bei den Wettkämpfen mit dabei sind. Die Basis ist also bestens aufgestellt. Leider bestehen aber erhebliche Hemmnisse bei der Ausbildung unserer Sportler die nicht durch den Verein verschuldet werden. Die allgemeinen Grundlagen unserer Kinder und Jugendlichen verschlechtern sich zunehmend. Fehlende Kondition, Koordination und Zielstrebigkeit beanspruchen das Training da diese Elemente erst erlernt werden müssen. Diese Defizite lassen nur wenig Spielraum bei der eigentlichen Judoausbildung. Unregelmäßige Trainingsteilnahme ist ein weiteres Phänomen welches wir vermehrt wahrnehmen. Einmal Training mit 6 Kindern und dann wieder mit 22 Kindern zeigen diesen Trend deutlich. Manche Eltern sehen eine Beschäftigung der Kinder wenn es in den Alltag passt. Das kann nicht unser Anspruch sein. Durch eine neue Graduierungsordnung des DJB werden die Anforderungen für Kyu Grade umfangreicher. Ein erlangen des nächsten Gürtelgrades wird sowohl in Qualität und Quantität anspruchsvoller. Das geht nur mit harter Arbeit. Hier treten wir derzeit auf der Stelle da wir immer wieder neu von vorn beginnen müssen. Eine Spaltung des Trainings ist die Folge. Montag trainieren die Anfänger und Donnerstag die Fortgeschrittenen. Ein abgleiten in der Qualität wird nicht zugelassen. Bitte ermöglicht euren Sportlern durch regelmäßige Teilnahme eine kontinuierliche Arbeit.
Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten wir diesjährig unsere Sportler mit Vereinsjacken ausrüsten. Nach einigen doch erheblichen Schwierigkeiten ist es uns gelungen durch Spender eine ansprechende Jacke von hoher Qualität zu einem geringen Preis bereitzustellen. Wir bedanken uns besonders bei Doreen Wiegand, Ute Schenker und Thorsten Reichelt. Unser Verein ist dadurch auch optisch ein Hingucker und macht beste Werbung für unseren Sport.
Liebe Vereinsmitglieder. Das zurückliegende Jahr war geprägt von Erfolgen aber auch Niederlagen. Nach Corona und nach allen gesellschaftlichen Hindernissen besteht unser Verein immer noch und ist weiterhin ausreichend aufgestellt. Daran haben alle Erfolg. Der PSV Glauchau e.V. bleibt ein verlässlicher Partner und ein Verein mit Zukunft. Das ist besonders in den schwierigen Zeiten auf unserem Globus von herausragender Bedeutung.
Ich wünsche persönlich jeden Einzelnen, viel Mut, Beharrlichkeit und besonders Gesundheit bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben. Danke euch allen. Ich wünsche euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr bei bester Gesundheit!


Präsident PSV e.V.
Ralph Trawny

Vereinsweihnachtsfeier

Wie jedes Jahr haben wir uns auch dieses Jahr wieder was einfallen lassen und der sportliche Charakter ging dabei nicht unter. Wir haben uns dieses Jahr bewußt dazu entschieden für alle etwas anzubieten und sind so auf der Kegelbahn in der Sachsenlandhalle gelandet. Dort konnten beim Kuhrennen alle Kräfte, egal ob groß oder klein miteinander verglichen werden. In mehreren Runden konnte jedoch kein eindeutiger Sieger ermittel werden. Viele Hände schnelles Ende; und genau damit haben wir dann auch das Essen zubereiten können, wobei es auch mal die ein oder andere kleien ungesunde Nascherei gab. Insgesamt waren wir mit knapp 65 Teilnehmern sehr gut vertreten und die Halle war richtig voll. Eine gelungene Weihnachtsfeier.
In diesem Sinne: eine frohe Vorweihnachtszeit
Ebenfalls durften wir als PSV-Glauchau unserem Marc ganz recht herzlich zur Bronzemedaillie gratulieren, die er sich bei der Mitteldeutschen Meisterschaft in seiner Gewichtsklasse sichern konnte und sich somit in seiner Gewichtsklasse weiter austoben kann.
Wir bereits weitläufig bekannt, fällt der Apfel nicht weit vom Baum und aus diesem Grund gratulieren wir hier auch sehr, sehr gern seiner Mutter zur Bronze Weltmedaillie. Diese hat sie sich in Abu Dhabi geholt. Mehr dazu hier.
Gerade solche sportlichen Leistungen geben uns immerwieder erneut Antrieb weiterzumachen und nicht aufzuhören.
Natürlich möchten wir uns auch an dieser Stelle ganz herzlich bei den Trainern, den Leuten hinter den Kulissen, ganz besonders bei Anne unserem Jugendwart, sowie die fleißigen und engagierten Eltern bedanken. Ohne Euch wäre der Verein nicht DIESER Verein.

Herbstreise 2023 der SV-Gruppe

Wieder war es nun soweit, für die Trainingsreisezeit,
einer Truppe von sieben Leuten, die sich lange schon drauf freuten.
Mit Gepäck und Fresserei stiegen wir ins Auto nei,
ab ging’s nach Bad Lobenstein, ins Thüringer Ländele hinein.
Im kleinen Örtchen Harra dann hielten wir für einen Museumsbesuch an.
Nach Kaffee, Keks und Plauderei sah man auf vier Etagen so allerlei,
Kolonialwarenladen, Nähstube, Tafelklavier, unsere Anne, die spielte hier,
das Instrument für 22 Tausend Scheine, eine Ehre, wie ich meine.
Zu sehen ist der Küchenherd, der Aussteuerschrank, die Ruhstätte nach dem Tageswerk,

Mineraliensammlung und Heimwerkerkammer, es nicht zu sehen wäre ein Jammer.
Ein Schnäpschen stimmt zum Fröhlichsein an diesem Abend uns gleich ein.
Die Fahrt fröhlich und heiter ging nun zu unserem Schützenhaus weiter.
Nach Beschlagnahme von diesem Ort kam für uns der Bettenbausport.
Leider hatten wir keinen Diener, der uns versorgte mit Kartoffelsalat und Wiener.
Beim Trinksport ließen wir klingen aus, den Abend in unserem Wochenendhaus.
Die Nacht war ruhig, der Morgen begann mit einem kräftigen Frühstück sodann.
Ein Wandertag mit gelegentlichem Niesel führte uns über Steine und Kiesel
zum Heinrichstein mit herrlichem Blick zur Bleilochtalsperre und danach zurück.
Verdient sind Frikadelle und Wurst sowie Wein und Bierchen für den Durst.
Beim anschließenden „Mensch ärger Dich nicht“ musst jeder rennen um den Tisch,
der rausgeworfen aus dem Kreise, ein Gerenne, eine sch...........nelle Reise.
Von der vielen Bewegung heute schliefen ganz ruhig sieben Leute,
bis so in der achten Stunde Frühsportrufe machten die Runde.
Von Seilspringen bis Ballfangerei über Tischtennisballjonglieren war alles dabei.

Das Frühstück musst man verdienen sich, hungrig saßen bald alle am Tisch.
Gesättigt, in Einheitskleidung sodann traten wir zum Sport am Schießstand an.
Mit dem Kleinkalibergewehr zeigt jeder seine Schießkunst her,
ja, gute Schützen könnten sein, alle sieben Menschelein,
können sich nicht nur mit Judo wehren, in der Not auch mit Gewehren.
Doch auch Kultur, die muss noch sein, drum gingen wir ins Schiefertafelmuseum hinein,
in Ludwigsstadt, einem etwas entfernten Ort, viel zu sehen gab es auch dort,
von Schieferspaltung, Griffelherstellung und Tafelverzier über
Dachschiefergestaltung mit Stanniolpapier
hin zum Klassenzimmer mit Lehrerpult, ein lehrreicher Ort, es war echt Kult.
Hungrig vom Sport und vielem Wissen, mussten wir den Windbeutelkönig begrüßen,
hmmmmm waren die Dinger lecker, da gab es nur Lob und kein Gemecker.
Für Katrin hat die Tour nun ein Ende, alle schüttelten ihr die Hände.
Über Berg und Tal hinein, rollten wir wieder nach Bad Lobenstein.
Durstig sind die Kehlen nun, keine Zeit sich auszuruh‘n.
Nach einem Topf Soljanka dann, schloss sich wieder „Mensch ärger Dich nicht“ an
Und Jeder, dem das Werfen droht, musst in die Hocke, welche Not.
Drei Stunden hat das Spiel verharrt, die Nacht uns dann den Schlaf gebracht,
bis morgens, früh um Achte, als Einer Frühstück machte
und der frische Kaffeeduft alle an das Tischlein ruft.
Nach der Stärkung auf der Agenda drauf, stand ein kleiner Bergelauf,
die Stadt zu erobern war unser Plan, leider kamen wir an kein Museum ran,
alles verriegelt und verschlossen, also sind wir unverdrossen
zurückgefetzt, ins Auto gesetzt und zur Burgruine Blankenberg gehetzt.
Eine tolle Stelle haben wir da gesehen, das Wetter, es war auch richtig schön.

Der Blick von der Basteispitzenbank ins Tal, wunderschön, aber für Angsthasen eine Qual.
Die Saale leis durch’s Lande kriecht, an seinem Bache die Straße liegt,
die Papiermühle gleich nebenan, ob man hier noch arbeiten kann?
Die Maschinen werden noch funktionieren, an Denkmaltagen sollt man’s probieren.
Zurück zum Auto durch Blankenbergs Gassen, hungrig sind die sechs Insassen.
Die hohe Kunst ist etwas zu suchen, zum Verzehr von Steak oder auch Kuchen.
Ein netter Herr vom Straßenrand lotste uns zum Camping am Saalestrand,
bei Lifemusik haben wir gesessen ließen uns schmecken ein feines Essen.
Lustig wie das Zigeunerleben, war hier das Essen und Trinken eben.
Und wieder zurück in unser’m Quartier, ein weiteres Stück von „Mensch ärger Dir“.
Heute musste jedes Spielerlein in die Höhe springen, beim Männelkommheim.
Ein Gehüpfe und ein Spaß und so manches leere Glas.
Wieder wurden über Nacht, die Äuglein feste zugemacht.
Ein letztes Frühstück, dann Besen schwingen, Betten bauen, Müll rausbringen,
Auto packen, nun ging es ab, zur Mühle der Familie Knapp.
Ein herrliches Stück, was man da sichtet und unsere Blicke auf sich richtet,
ein Innenleben wunderschön, man kann schon fast den Müller drin sehn.
Mühlstein, Windräder, drehbare Kuppel, sie hat schon paar Jahre auf dem Buckel,
mit Liebe wieder aufpoliert, könnt sie laufen wie geschmiert.
Der Wind durch diese Mühle pfeift, man hofft, dass er sie nie angreift,
das Bauwerk ist so wundervoll, sie anzuschauen für uns toll.
Von hier aus geht die Reise heim und muss leider zu Ende sein.
Auf unserer Tour da konnt man seh‘n,

Katrin, Stephanie, Anne, Antje, Danny, Michael und Doreen.


21.10.2023 Herbstkrümelrandori Breitenbrunn 2023


Samstag der Superlative wie der der PSV-Chemnitz es betitelt. Das zu Recht. 222 Sportler aus 27 Vereinen aus Sachsen und Tschechien sorgten für das bis dato größte Herbstrandori in Breitenbrunn. Wir als PSV waren mit 3 Kämpfern am Start. Diesmal war sogar ein Opa mit und somit war unsere Altersklasse von 3-82 Jahren die wohl größte Altersspanne.
Wir waren pünktlich 9:00 Uhr vor Ort und los ging es zum wiegen. Aufgrund einer technischen Panne seitens des Veranstalters ging es aber erst eine Stunde später los.

An dieser Stelle wollen auch wir, als PSV-Glauchau, Frau Angela Rotloff herzlich zur Verleihung des Dantitels durch den Judo-Verband Sachsen gratulieren. Frau Rotloff hat sich durch ihr langjähriges Engagement und die damit verbundenen Leistungen im Behindertenjudosport besonders verdient gemacht.

Und mit dieser Ehrung beginnt das Turnier. Leo beginnt als erster und hatte es gleich zum Anfang mit 4 Gegnern zu tun. Die ersten 3 Kämpfe gingen zwar zu Gunsten der Gegner, aber durchhalten war hier seine Stärke. Dies setzte er dann im letzten Kampf um und gewann sehr schnell mit Yoko-Shio-Gatame (Festhalte) und nahm dadurch den 4. Platz mit nach Hause.

Danach verstrich erstmal viel Zeit bis Milla an der Reihe war. In ihrer Gewichtsklasse stand sie 3 Gegnerinnen gegenüber. Milla hatte diesmal Schwierigkeiten reinzukommen und so gingen die ersten 2 Kämpfe an die Gegener. Den dritten Kampf beendete sie souverän mit Ippon und wurde nach Punkten auf den 3. Platz katapultiert.
Matthieu ist der dritte Mitgereiste "Kampfzwerg" der es auf eine Medaille abgesehn hat und so sollte es auch sein. Sein langes ausharren wurde als vorletzter Starter von allen Kämpfern im ersten Kampf recht schnell mit Wazari und anschließend mit Ippon durch ihn geklärt. Der 2. Kampf war etwas schwieriger. Matti befreite sich aber immerwieder aus den Festhalten. Trotzdem: Punkt für den Gegner. Den letzten Kampf klärte Matti mit Ippon in nur 35 Sekunden. Matti nimmt freudstrahlend die Silbermedaille mit nach Hause.
An dieser Stelle nocheinmal vielen Dank an alle Mitgereisten, Trainerin Katrin für ihre Hingabe und den Organisatoren für alles was sich sonst so um die Matte abgespielt hat.
noch mehr Bilder (externe Galerie)

22.10.2023 LEM in Döbeln 3. Platz

Marc tritt diesmal zur Landeseinzelmeisterschaft in Döbeln in seiner Gewichtsklasse bis 37 kg für unseren PSV an und holt Bronze. Chapeau. Wie ich in Erfahrung bringen konnte lief der erste Kampf eher naja, doch dann hat sich unser U15-Kämpfer nur noch mit Ippon zufrieden gegeben. Mit diesem Sieg in der Tasche geht es jetzt zur MEM (Mitteldeutschen Einzelmeisterschaft)

30.09.2023 BEM in Adorf 2. Platz

Marc hat sich mal wieder was zum Umhängen geholt.
In Adorf/ Vogtland findet heute die Bezirkseinzelmeisterschaft der Altersklasse U15 statt. Marc war wieder mit seiner Judoverrückten Familie am Start für den PSV und holte in seiner Gewichtsklasse bis 37kg Silber. Vorrausgegangen waren 3 absolut starke Kämpfe. 1 x nach 7 Minuten auf Hentai 2:1 knapp verloren. Ansonsten konnte Marc mit 2 x Ippon überzeugen. Bemerkenswerterweise sogar gegen einen gefürchteten, starken Russen.
Damit ist der Weg frei für die Landeseinzelmeisterschaft in Döbeln.

24.09.2023 - Verlängerung unserer Lizensen

Ronny und Ralph haben die Trainerlizensen verlängert und können somit für weitere 4 Jahre für qualitatives Training in unserem Leistungssport zur Verfügung stehen.

Im Namen aller Vereinsmitglieder, ob neben der Matte, auf der Matte, als mitreisendes Elternteil, als Kassenwart, als kleiner aber auch großer Kampfsportler im SV, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt.

16.09.2023 - 38. Lokpokal U15/U18 und 31. Sparkassen-Cup in Werdau

Heute (16.09.2023) zum 38. Lokpokal U15 / U18 und zum 31. Sparkassen-Cup U 11 /U 13 in Werdau traten 210 Kämpfer aus 22 Vereinen an (darunter Freital, Crimmitschau, Dresden, Chemnitz, Zwickau, Oelsnitz, Rodewisch, Mylau, Adorf, Rochlitz, Schwarza,...)

3 Kämpfer vom PSV Glauchau

Max war unser 1. Kämpfer. Seinen 1. Kampf hat er recht auf eine Fußtechnik verloren. Der 2. Kampf war viel stärker und wurde von ihm vorzeitig mit Festhalte gewonnen. Eigentlich sogar schon eher, da der Gegner beim 1. Bodenkampf abgeschlagen/aufgegeben hat. Beim 3. Kampf hat Max zweimal schön mit einem O-Soto-Otoshi gekontert (leider nicht gewertet), ist dann selbst in eine Festhalte geraten und hat verloren.

Am Ende erreichte er einen guten 3. Platz nach langer Verletzungs- und Ferienpause.

Als zweiter startete Jeremy ziemlich spät. Er hatte 11 Kämpfer in seinem Pool. Den 1. Kampf hat er schnell auf Ippon verloren. Den 2. Kampf verlor er mit Festhalte. Schade. Keine Platzierung.

Unser Marc hatte leider nur einen Kampfgegner. Das war dann auch noch der Landesmeister aus Crimmitschau. Er hat stark gekämpft und kurz vor Schluss auf Uki-Goshi Ippon verloren.

Den 2. Platz durfte er mit nach Hause nehmen.

Vielen Dank wieder an die Eltern und Torsten als 2. Trainer.
 

24.06.2023 -Trainer mit neuer Lizenz


Ronny und Ralph haben ihre Lizenz als Fachübungsleiter im Leistungssport für weitere Jahre verlängert. Hauptaufgabe ist die Bewältigung der neuen Herausforderungen im Judosport und der Erarbeitung der individuellen Wettkampfkonzeption der Athleten.
Mit der neuen Graduierungsordnung die ab 2024 ihre Gültigkeit erreicht, wurden dazu viele neue aber auch alte Trainingsmethoden geprüft und angepasst erarbeitet. Eine grundlegende umfassende Ausbildung unserer Sportler sowohl im Technik und Athletikbereich, aber auch besonders in der Grundlagenausbildung, wie der Kondition und Koordination, sind Schwerpunkte im Training. Für unsere Trainer werden durch unzureichenden Schulsport und negative gesellschaftliche Entwicklungen die Aufgaben zunehmend besonders im Kinderbereich dabei nicht leichter.
Gemeinsam mit den Eltern müssen wir langfristig diese Hürden überwinden. Unser Verein ist bestens ausgestattet und investiert enorme Anstrengungen in die Aus-Fortbildung unserer Trainer. Mit ausgebildeten Trainern im Ju-Jutsu und Judosport sind wir auf dem neusten Stand. Ein besonderes Dankeschön an unsere Funktionäre die alles in ihrer Freizeit bewältigen und wöchentlich zur Verfügung stehen.
DANKE !!!
RT

13.05.2023 - Bezirkseinzelmeisterschaft in Chemnitz

13. Mai Chemnitz. Wir haben eine Bezirksmeisterin! Marie hat schon mehrfach bewiesen, dass sie das Zeug dazu hat und das hat sie heute umgesetzt. Marie hat nun die sportliche Spitze in ihrer Altersklasse U11 erklommen. Glückwunsch! So jung und schon Bestleistung! Weitere Judoka aus unserem Dojo: Milla (gelb/weiß) und Matti (gelb/weiß). Matti ging leider leer aus und Milla durfte sich über einen 2. Dritten Platz freuen. Der Gewinn an Erfahrung, die Wertschätzung untereinander und der gereifte Teamgeist sind für unsere Kinder weitaus wichtiger wie Medaillen und Urkunden.
Liebe Marie, herzlichen Glückwunsch im Namen des PSV-Glauchau, liebe Milla, lieber Matti bleibt dran.

Hier noch der Bericht des PSV-Chemnitz vom 13.05.2023

Selbstverteidigungskurs Frauen 2023

Auch dieses Jahr war der Andrang wieder gross. Wir haben 24 Teilnehmerinnen aus allen Altersklassen, die sich in das Abenteuer Selbstverteidigung gestürzt haben. Der Kurs bestand aus 20 Unterrichtseinheiten. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Ausbildung mit dem Kubotan gelegt. Am Ende des Kurses gab es sogar noch eine Teilnahmeurkunde, welche durch einen unserer Judoka aus der Kindergruppe übergeben wurde.
Besonderer Dank jedoch geht an die Fraubeauftragte der Großen Kreisstadt Glauchau Frau B. Haupt mit deren Hilfe der Lehrgang finanziert werden konnte. Somit war die Teilnahme für alle Interessierten kostenlos.
Der Kurs wurde angeleitet durch die Trainer R. Trawny 3. Dan, R. Schmieder 1. Dan, K. Schneider, D. Wiegand und A. Pampel.

PS.: Wer Lust hat kann gerne montags 19:00 Uhr mittrainieren.


25.04.2023 - Nachruf Bernd

Unser Bernd hat seine letzte Reise angetreten.

Unerwartet und plötzlich ist unser langjähriger Vereinssportler
Bernd Gabrielsky verstorben. Er war ein Kämpfer, ein Vorbild und ein Freund für uns alle.
Im hohen Alter entschloss sich Bernd noch einmal für eine Mitgliedschaft in unserem Dojo Yawara.
Er brachte sich in unseren Verein mit all seiner Erfahrung ein und nahm aktiv an
mehreren Großveranstaltungen der WJJF teil. Über viele Jahre trainierte er in unserem Dojo und
bereicherte das Training. Bernd war stets ein zuverlässiger und ehrenhafter Budo-Sportler und lebte
die Lehren des Bushido vorbildlich.

Das Sein ist Endlich, die Erinnerung aber bleibt.

Wir werden das Andenken an unseren Bernd stets in Ehren halten.
- Der Vorstand -

22.04.2023 - 17. Pokalturnier der Stadt Werdau

So ihr Lieben...

Heute
28 Vereine
230 Kämpfer

im Koperbachzentrum zum 17. Pokalturnier der Stadt Werdau.

U11
Mathieu 33,3 kg siegte die ersten beiden Kämpfe. (1xWazari und 1xHantai (volle Zeit)). Danach hat er recht schnell auf Ippon verloren. Den Einzug ins Finale hat er dadurch verpasst. Kampf um Platz 3 kurz vor Schluß mit 2 Wazari verloren.

Jeremys 1. Kampf verloren auf Festhalte. Er (36,1 kg) war mit Mathieu in der selben Gewichtsklasse -36 kg. Dann den 2. Kampf auf Kampfrichterentscheid nach der vollen Zeit (Hantai) gewonnen. Den 3. Kampf auf Hantai leider verloren.

Nicolas hat den 1. Kampf auf Wazari und den 2. auf Festhalte verloren.

U13
Luca war das 1. Mal dabei. Super im 1. Kampf gegen Orange geschlagen. Gut geblockt, aus der 1. Festhalte konnte er sich befreien. Beim 2. Angriff wieder in der Festhalte gelandet. Und leider verloren. Der 2. Kampf wurde mit Wazari und Festhalte verloren.

U15
Riaan hatte es in der Altersklasse U15 am schwersten mit erfahrenen Judokas. Er verlor 2 x auf Ippon.

Peggy, Ronny und ich sind auf alle stolz. Ihr habt alle super gekämpft und euer Bestes gegeben. Unser Dank geht wieder an die Trainer und an die Eltern die von ebenfalls von der Seitenlinie alles gegeben haben. Als kleines Bonbon noch ein paar Bilder und viele Grüße an die angereisten Fans .


20.04.2023 - Valentin und Luca wurden graduiert


Wir gratulieren im Namen aller PSV+ler zur ersten Graduierung ganz herzlich Valentin und Luca.
Ihr habt gezeigt, dass ihr zurecht den Gürtel in weiß-gelb tragen könnt.

Weiter wünschen wir für Euren persönlichen und sportlichen Weg alles Gute und viel Erfolg. Arbeitet weiter hart an euren Techniken und ihr werdet ebenfalls Medallien mit nach Hause nehmen können.

Das sind sie, unsere neuen Gürtelträger.

27.03.2023 - Trainerweiterbildung der WJJF Gruppe Deutschland

Das vergangene Wochenende stand ganz unter dem Motto „Trainer lernen“! Aus ganz Deutschland waren insgesamt ca. 80 Trainer der WJJF zur Weiterbildung in das malerische Örtchen Bühl eingeladen. Für Sven und Ralph begann am Freitag 12.00 Uhr die Anreise. Nach 6. Stunden Fahrt war das Ziel erreicht und wir konnten im Landhotel einchecken. Neben mitgebrachter Arbeit um die Finanzen, die Sven noch erledigen musste, konnte der Tag langsam ausklingen. Der Sonnabend war dann ganz der Weiterbildung gewidmet und so begann nach dem Frühstück um 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein anstrengendes Programm im Budozentrum-Dokan.

Psychologie im Kindertraining, Atemi-Waza in der Ausführung und viele andere Themenbereiche wurden eruiert. Das hochgradige Dozententeam um U. Häßner 7 DAN konnte mit dem Programm begeistern und gab den Trainern wieder neue Ansatzpunkte für das Training im heimischen Dojo. Mit einem anschließenden Abendessen endete der Tag dann endlich gegen 23 Uhr. Am Sonntag pünktlich 08.00 Uhr wurde gefrühstückt und die Heimreise angetreten.

Fazit: Ein lehrreiches Wochenende mit neuen Erkenntnissen. Es hat sich gelohnt und vieles werden wir in das Training einarbeiten. Danke an alle Dozenten für eine gelungene Veranstaltung.

RT
 

18.03.2023 - U13 - Marie souverän beim BEM

Marie konnte sich beim PSV-Chemnitz erneut beweisen und konnte sich für die Landeseinzelmeisterschaft in Dresden qualifizieren. Sie siegte in 4 Kämpfen, mit 4x Ippon. Marie konnte sich also durchgängig in der U 13 behaupten. Wir wünschen alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Anmerkung: Momentan ist uns leider noch kein Datum bekannt, an dem wir Marie in Dresden unterstützen können. Wer will kann gerne mitreisen und Marie vom Mattenrand unterstützen. Genaues Datum erfahrt ihr über die bekannten Kanäle.

11.03.2023 - 26. Frühjahrskrümelrandori Breitenbrunn

Am 11.03.2023 ging es nochmal zu einem Turnier ins verschneite Erzgebirge nach Breitenbrunn. Dort starteten zum 26. Frühjahrskrümelrandorie unsere Marie und Mathieu. Vor Ort waren 20 Vereine mit 196 Teilnehmern. Nach stundenlanger Warterei kämpfte Marie 13 Uhr ihren 1. Kampf gegen eine Chemnitzerin und siegte mit einer Kesa Gatame (Festhalte) nach 40 Sekunden. Es folgten Freital, Oelsnitz und Schlettau. Der 2. Kampf wurde nach 10 Sekunden mit O-Soto-Otoshi gewonnen. Auch den 3. Kampf konnte Marie nach 40 Sekunden für sich mit Ippon entscheiden. Zu guter Letzt gewann Marie mit einer Festhalte und ging mit Gold von der Matte. Kurz vor 14 Uhr war es dann auch endlich für Mathieu soweit. Marie hatte ja gut vorgelegt.

Sehr nervös ging er in den 1. Kampf gegen Plauen (Weißgurt). In der 1. Minute ist Mathieu schwer ins Kampfgeschehen reingekommen. 50 Sekunden vor Schluß zeigte der Kampfrichter einen Waza Ari für seine Kontertechnik. In den letzten Sekunden gab er nochmal alles und gewann mit einem sauber ausgeführten O-Soto-Otoshi. Nun war er warm. Der nächste Kampf folgte nach 2 Minuten Pause.
Jetzt stand ein Rodewischer Gelbgurt auf der Matte. Auch da musste sich Mathieu erst zurecht finden. Nach einer Befreiungen aus einer Festhalte und mehreren Konterversuchen seinerseits, klappte es dann schließlich 30 Sekunden vor Schluß. Er siegte mit einem Opferwurf zur Seite und gewann durch Ippon. Nun war Mathieu total erschöpft, aber Gold das 1. Mal zum Greifen nah. Erneut stand Rodewisch (Gelbgurt) gegenüber. Diesmal dauerte es 10 Sekunden und Mathieu gewann mit einem O-Goshi. Die Freude war groß über die 1. Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch an unsere Goldmarie und unseren Goldmathieu.

Vielen Dank auch wieder an Torsten für seine Unterstützung.
Autor: Katrin

09.03.2023 - Gelb-Weiß Sonderausgabe für Silas

Machen wir es kurz und schmerzlos. Heute während des Trainings hat unser Silas den gelb-weoißen Gürtel erreicht. Während des Trainingsbetriebes, wo die sonst so Vorbereitungsintensiven Techniken geübt wurden, konnte Silas problemlos alle Aufgaben meistern. Er hat in Wettkämpfen mehrfach bewiesen, dass er zurecht Anspruch auf den 8.Kyu hat.

Stellvertretend für alle Mitglieder dürfen wir recht herzlich gratulieren und wünschen dir weiterhin viel Erfolg lieber Silas.

Dein PSV-Glauchau

05.03.2023 - 10. Frühlingsturnier des PSV-Merseburg e.V.

International mutet dieses Turnier an. Wir hatten ein starkes polnisches Teilnehmerfeld, doch das konnte unsere Angereisten nicht erschüttern. Nach einer langen Fahrt sind wir pünktlich angekommen. Genau richtig um sich aufzuwärmen und gegen die 400 Kämpfer, die aus 8 Bundesländern bzw. aus 38 Vereinen kamen, anzutreten. Bunt gemischt waren die Altersklassen von u9 - u15. Anfangen konnte Joy. Sie kämpfte gegen Orange-grün und grün und gab alles. Am Ende wurde es Bronze.
Nicolas hatte 4 Kämpfe. Davon 2 starke Polen gegen die es nicht reichte. Er schlug sich tapfer und gewann einen Kampf mit Ippon. Ein Kampf ging über die ganze Zeit von 2 Minuten und wurde auf Hantai (Kampfrichterentscheidung) entgegen unserer Ansicht, gegen ihn entschieden. Trotzdem konnte Nicolas eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.
 
Silas sorgte ebenfalls wieder für Überraschungen. Ihm ging es nicht so gut und er wollte erst überhaupt nicht antreten. Wir konnten ihn zum 1. Kampf unter Tränen überreden. Am Ende machte er trotz weißem Gürtel in kurzer Zeit durch Ippon oder Festhalte alle platt. Er holte somit Gold.

Nele hatte zunächst 2 Gegner in der Liste stehen. Eine trat leider nicht an. Damit war Gold das Ziel. Sie kämpfte stark und gewann mit einer Festhalte.

Valentin kämpfte zum 1. Mal. Gleich zu Beginn verlor er schnell gegen einen polnischen Judoka. Er wurde zu Boden gezogen und landete in einer Festhalte, aus der er sich sogar kurz befeien konnte. Allerdings folgte gleich die Nächste. Er gab nicht auf und legte im 2. Kampf gleich los. Leider konterte der Gegner aus Erfurt und Valentin verlor auf Ippon. Er freute sich dennoch sehr über Bronze.
Unsere Goldmarie erkämpfte sich souverän den 1. Platz. Nach den ersten beiden Kämpfe war sie noch nicht einmal richtig warm.

Jeremy war unser letzter Starter uns musste am Längsten warten. Er hatte 4 Kämpfe vor sich. Einen davon konnte er für sich entscheiden. Auch er zeigte nach längerem Trainingsausfall sein Bestes. Am Ende ging er mit Bronze nach Hause. Nach 10 Stunden in der Halle ging es 18:30 Uhr für die letzten von uns endlich heim.

Autor: Katrin

04.02.2023 - Neujahrsturnier des PSV Freital e.V.

Endlich wieder fremde Hallenluft schnuppern. So heißt es im neuen Jahr und deshalb sind wir heute morgen nach Freital gefahren und waren Feuer und Flamme um frisches Metall nach Hause zu bringen. Die Halle war mehr als voll und so zog sich alles sehr in die Länge. Nun gut. Unter unseren Mitgereisten sind 2 Turnierneulinge. Die Plätze verteilen sich wie folgt:

Silas Platz 2 --- Turnierdebüt

Marie Platz 2

Milla Platz 3

Mathieu Platz 4 - Turniererfahrung

Leonard Platz 4 - Turnierdebüt/-erfahrung

Wie immer haben wir tolle Bilder für Euch von den Kämpfe(r)n. Viel Spass beim Anschauen. Wer noch mehr Bilder sehen mag, meldet sich bitte in der Gruppe.

 

Wir bedanken uns diesmal wieder recht herzlich beim Trainerstab, den mitgereisten Eltern, den daheimgebliebenen Unterstützern, dem PSV Freital, der GDP-Sachsen Bezirksgruppe Dresden und vor allem bei den disziplinierten Kämpfern, die soooo lange durchgehalten haben. Seid stolz auf Euch und Eure Leistung, beim nächsten Mal klappt´s und bleibt bissig.

Euer PSV


Grußworte des Präsidenten zum Jahresabschluss

Liebe Vereinsmitglieder Eltern und Freunde,

 

wieder geht ein Jahr in seine letzten Tage. Ein Jahr voller Ereignisse, von denen einige einen negativen und andere einen positiven Eindruck hinterlassen. Wir
in unseren Verein haben in diesem Jahr einiges an Normalität zurückgewonnen. Mit Hilfe aller, war es ein schönes und sportliches Miteinander bei jedem
Training. Besonders positiv sind unsere Erfolge bei den besuchten Wettkampfveranstaltungen mit unseren Mädchen und Jungen. Es hat uns
gezeigt, dass wir trotz der Widrigkeiten der letzten Jahre, eine saubere und sehr gute Nachwuchsarbeit leisten. Die Aufnahme neuer Mitglieder mussten
wir einschränken, jedoch hoffe ich, dass ist Geschichte.

Im kommenden Jahr werden einige Veränderungen wirksam. Wir als Trainer-Team arbeiten und optimieren einige Abläufe um den Ansprüchen noch besser zu genügen. Unser
Verein steht und fällt mit der Mitgliederentwicklung, der sportlichen Ausbildung und dem Gemeinschaftsgefühl. Wir wollen unseren Mitgliedern und
Freunden eine Heimat sein. Bei jedem einzelnen möchte ich mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Mein besonderer Dank, gilt unseren „Ehrenamtlichen“. In dieser Zeit und unter schwierigen Bedingungen, verlassen
sie die Familie für viele Stunden. Ein Umstand den man in der heutigen Zeit des nur Nehmens, kaum noch finden kann.

Ich wünsche euch allen eine gesegnete Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023. Viel Gesundheit und

weiterhin immer ein „Hajime“ für die kommende Zeit.

 

Ralph Trawny
Präsident PSV e.V.

 


Weihnachtsfeier am 16.12.2022 im Clubkino Glauchau

Eine typische Weihnachtsfeier...Nicht mit uns!!! Wer hat schonmal eine Weihnachtsfeier im Kino gemacht ? Bestimmt nicht soviele. Nebst Schnee draußen, luden wir unseren Nachwuchs in das Clubkino nach Glauchau. Pünktlich startete die Feier. Zum Auftakt gab es Knabberein und Getränke in allerlei Geschmacksrichtungen. Wir warteten auf den Weihnachtsmann, der endlich kam und für die Kinder eine kleine Überraschung bereithielt. Ab und wann kamen kleine Vorlaute Bemerkungen aus dem jungen Publikum, die sogleich mit 10 Hockstrecksprüngen geahndet wurden. Das gemeinschaftliche Besingen des Tannebaums war sicherlich einer der emotionalsten Momente für Eltern, Kinder und Trainer. Dann endlich wurden die Geschenke an die Kinder mit ein paar lieben Worten des Weihnachtsmannes überreicht. Im Anschluss bekamen auch die Trainer eine kleine Überraschung.

Nach dem die tollen Sachen ihre Besitzer gewechselt haben, ging es zum nächsten Programmhöhepunkt. Wir durften mit den Kindern den Film "Unsere Lehrerin die Weihnachtshexe" sehen. Ein toller Film der jung und alt ein Schmunzeln abringt. Im Anschluss gab es noch reichlich Essen und dann kamen auch schonwieder die Eltern und haben die Kinder abgeholt.

 

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an das Team vom Clubkino, den kreativen Köpfen hinter der Feier, den Trainern und vor allem den Kindern.

 

Habt eine tolle Zeit, feiert schön, lasst euch reichlich beschenken und kommt gut ins neue Jahr.

 

Euer PSV

 

 

 


40.Nikolausturnier in Langenhessen 03.12.2022

Heute waren wir pünktlich nach Langenhessen in das Koberbach-Sportzentrum gefahren. Dort erwartete uns das hierzulande bekannte und schon immerhin 40. Nikolausturnier. Zu Gast waren wir beim Veranstalter JSV Werdau e.V. Am Start waren 198 Teilnehmer aus insgesamt 21 Vereinen, die aus ganz Sachsen angereist kamen. Unsere Judoka kämpften auf 4 Matten um die wichtigen Punkte. Am Start waren nebst den Trainern Katrin und Peggy auch wieder einige Eltern. Die Halle war rappelvoll und es ging Schlag auf Schlag. Teilweise traten unsere Mitglieder parallel auf den Matten an, so dass auch der Trainerstab mächtig zu schwitzen hatte. Ein ganz besonderer Dank geht wieder an die Trainer und die Eltern, die unseren kleinen Helden das alles ermöglicht haben. Hier nun die Ergebnisse:

 

- Nicolas 2x Ippon gewonnen und 1x mit Festhalte verloren --> Platz 2

- Mathieu 1x Ippon verloren, 2x Ippon und 1x Waza Ari gewonnen --> Platz 3

- Milla 2x Ippon verloren --> Platz 5

- Nele 1x Ippon verloren und 1x mit Festhalte gewonnen --> Platz 3

- Jeremy 3x gewonnen Ippon, 1x Waza Ari, Festhalte 1x verloren --> Platz 2


Mitglieder Vollversammlung des PSV am 19.11.2022

Mitgliederversammlung 2022

Die diesjährige MV fand wie gewohnt wieder im Vereinsheim Weidensdorf statt. Die Einladungen wurden satzungsgemäß, 4. Wochen vor dem Termin, allen Mitgliedern zugesandt. Neben den Berichten des Vorstandes und der aktuellen Finanzen konnten die anwesenden Mitglieder alles nötige zur Vereinsarbeit und zur aktuellen Finanzlage erfahren.

In allen Bereichen wurde dem Vorstand eine sehr gute Arbeit bescheinigt. Stabilität und Ausgewogenheit sind trotz der widrigen Bedingungen durch Corona und Ukrainekrieg ein Erfolg aller. Der Trainerstab mit seinen Trainern, Ziebal K., Marschall M., Schmieder R. und Trawny R. leisten eine hervorragende Arbeit. Die gute Qualität der Ausbildung wurde in den besuchten Wettkämpfen bestätigt. Der Präsident bedankte sich ganz herzlich für die Arbeit und die Verlässlichkeit unserer Trainer. An jedem Trainingstag im Jahr, stehen sie zur Verfügung und leisten ihren Beitrag. Zusätzlich kommt noch die Absicherung zu Wettkämpfen an den Wochenenden hinzu.

Ganz besonderer Dank, wurde der Familie Mücke zuteil, die wann immer es möglich und nötig wurde mit Sachverstand und Ausdauer unsere Sportler zum Wettkampf unterstützt hat. Auch unser Finanzer S. Kunze, leistet hervorragende Arbeit und stellt unseren Verein auf eine stabile Arbeitsgrundlage.

Mit einem Eilantrag wurden die Mitglieder über eine Beitragserhöhung des DJB informiert. Die entsprechende Beitragsanpassung wurde durch die Mitglieder beschlossen und ist in der Gebührenordnung ausgewiesen. So konnte der Vorstand für die geleistete Arbeit durch die Mitglieder folgerichtig entlastet werden. Einziger Wehmutstropfen war jedoch die Beteiligung der Mitglieder. An einem Tag im Jahr und über einen Monat vorher angekündigt, fanden nur wenige den Weg und die Zeit zu dieser Veranstaltung. Fazit ist, alle die nicht anwesend waren, sind mit der Arbeit des Vereines zufrieden und überlassen dem Vorstand „Sorglos“ die weitere Arbeit.

 

Der Präsident

Ralph Trawny

 

Anmerkung des Webmeisters:

 

Liebe Eltern, wartet bitte vor der Tür. Ihr werdet reingebeten, wenn das Training vorbei ist. Eure Anwesenheit ist zwar wertvoll, lenkt aber die kleinen Sportler mächtig ab.


20. Herbstkrümelrandori Breitenbrunn/Sichtungsturnier in Rodewisch 08.10.2022

- Breitenbrunn -

Wiederholt sind unsere Judoka nach Breitenbrunn gefahren. Vor genau einem Jahr war es für einige Wettkämpfer die Premiere auf der Wettkampfmatte, doch diesmal sind unsere PSV´ler vorbreitet durch bereits erworbene Turniererfahrung. Wie immer ging es morgens in aller Frühe los. 7:15 Uhr Abfahrt. Diesmal in Begleitung von Katrin und Peggy, die hier ihr Betreuerdebüt hatte. An dieser Stelle ein besonderer Dank an Peggy die sich sichtlich in Rolle wohlgefühlt hat und ihre Aufgabe sehr gut meisterte.

Katrin vom Trainerstab sei natürlich auch ausreichend Dank ausgesprochen, da sie in den letzten Wochen jede Trainingsminute für die Turnierteilnehmer aufbrachte und mit mütterlicher Geduld immerwieder Abläufe trainierte. Dies sollte nun endlich Früchte tragen.

Der PSV fährt Heim mit: 2 x Gold, 1x Bronze und 2x Gewinner der Herzen.

Eine immerhin beachtliche Leistung, wenn man bedenkt das 171 Judokas aus 16 Vereine an der Matte angetreten sind.

- Rodewisch -

Ebenfalls auf Jagd nach neuem Edelmetall war unser Marc. Leider hat es nicht ganz mit gold geklappt. Nach 3 Kämpfen mit 2x Ippon war leider nur auf dem ganzen rechten Treppechen Platz für Marc. Platz 1 ging an Dwayne. Hier traten beim Gastgeber JV IPPON Rodewisch 36 Vereine an. Marc, das nächste Mal klappts. Wir sind stolz auf dich. Hier geht´s zum Beitrag des JV IPPON Rodewisch e.V.


Mitgliederversammlung Sa. 19.11.2022

Um zahlreiches Erscheinen zur diesjährigen Mitgliederversammlung wird gebeten. Dazu sind alle aktiven und bestellten PSV-ler aufgerufen. Wir haben Euch die Einladung ebenfalls online gestellt, damit Ihr diese weiterleiten könnt. Die offizielle Einladung findet Ihr in den kommenden Tagen in Eurem Briefkasten.

Hier die Eckdaten:

Wo? --> Vereinheim Weidensdorf ( draussen der Sportplatz)

Wann? --> 19.11.2022 ab 14 Uhr bis etwa 17 Uhr

Wer? --> alle Mitglieder groß,klein, jung, nicht mehr so jung

 

offizielle Einladung als Download

 

Parken ist im Bereich des Vereinsheims möglich.

PS.: Falls jemand gern vorher mit aufbauen und vorbereiten möchte, bitte kurz bei Ralph melden.

 

Viele Grüße

Euer PSV


2. Auto-Gyra Kids-Cup beim Budosportverein Adorf e.V.- 01.10.2022

Gestern waren wir zum Wettkampf in Adorf. Unsere Sportler waren bestens betreut durch unsere Trainer und Betreuer. Ein herzliches Dankeschön daher besonders an Katrin und die Familie Mücke. Doch auch die Eltern haben ihren und allen anderen Kämpfern vom PSV besonders beigestanden und konnten allein durch ihre moralische Unterstützung zum Erfolg aller beitragen. Dankeschön !!!

Ein Blick in die Halle konnte einen schon ganz schön die Luft nehmen. Leistungsträger aus Leipzig, Rodewisch, Zwickau, Chemnitz, der DHFK und vielen starken Vereinen haben sich eingefunden. Also, keine leichte Aufgabe für unsere Eleven! Es galt, dass erlernte im Training umzusetzen und überhaupt in so einem großen Wettkampf die Nerven zu behalten und die taktischen Ratschläge im Kampf richtig anzuwenden. Fehler werden sofort bestraft und haben gezeigt, dass Sieg und Niederlage eng beieinander liegen. Das haben unsere Schützlinge schmerzhaft oder jubelnd erleben dürfen. Natürlich muss auch etwas Glück mit helfen damit die Kampfrichter auch alles richtig sehen und beurteilen können. In allen Kämpfen konnten sich unsere Judokas bestens in Szene setzen. Ich bin so Stolz und Glücklich, dass auch das Ziel unserer gesamten Trainerschaft erreicht wurde, welche immer wieder im Training vermitteln, „wenn der Gegner zieht, dann schiebe und wenn der Gegner schiebt dann ziehe“!

Der gestrige Erfolg gibt uns Gewissheit im Training alles richtig zu vermitteln. Es war ein Judofestival für uns alle und es gab nur Sieger, Danke und weiter so!


Ps.: Wir alle im PSV Glauchau sind einfach nur SPITZE !
Euer Präsident und Trainer
Ralph

 

Neue Gebührenordnung ab 01.10.2022

Bitte beachtet unsere neue Gebührenordnung. Für dieses Jahr lassen wir die alte Fassung noch online.


Metalljäger am 17.09.2022 in Döbeln unterwegs

Marie und Marc können es nicht lassen. Diesmal nahm Marie beim stark besetzten Turnier in Döbeln das edelste Metall mit. Souverän hat Marie sich gegen ihre Gegner 3mal durchsetzen können und damit ab heute Gold über dem Bett hängen. Marc hat 2mal gewonnen, unterlag dann aber dem Erstplazierten. Am Ende reichte es dennoch für das Treppchen und Marc hat den 3. Platz in Bronze um den Hals gehängt bekommen. Wir erlauben uns den Hinweis, dass unsere beiden Judoka an einem Turnier teilgenommen haben, an dem 207 Sportler aus 3 verschiedenen Bundesländern angetreten sind. Wir wünschen weiterhin so tolle Erfolge und hoffen noch viel von den beiden Geschwistern zu hören. Wieder haben wir natürlich ein paar Bilder für Euch bereitgehalten.

 

Macht weiter so, wir sind stolz auf Euch.

   

 

Sport und Spaß ein Wochenende

Ein Wochenende nur mit Sport, ich glaube wäre für uns Mord,

so kam der Spaß dann noch hinzu, 'ne tolle Zeit war´s so im Nu.

Freitag, Mittag die Reise begann, eingesammelt wurde jeder "Mann".

Station in Johanngeorgenstadt, weil dieses eine Heimatstube hat.

Hier gab es Vieles zu erfahren, wie Leben und Arbeit hier so waren.

Nach Oberjugel war´s nun nicht mehr weit, unser Hüttchen stand für uns bereit,

wurde schnell in Beschlag genommen, dann sind die Sportsachen rausgekommen.

Ein Tischtennismatch an der eckigen Platt, vorm Abendbrot, danach aßen wir uns satt.

Damit der Bauch nicht zu dick werden kann schlossen ein Duell an der runden Platte an.

Es war eine ganz schöne Rennerei, zum Glück war es mit dem Licht bald vorbei.

Auf ging es zum Abendmarsch im Lichtschein der Sterne, wir genossen die Ruhe hier sehr gerne.

Die nunmehr wunden und matten Glieder setten sinch nun zum Trinksport nieder.

Nach ruhiger und erholsamer Nacht wurde am Morgen Frühsport gemacht,

mit Hampelmann und Hüfte kreisen, ließen wir die Muskeln erweichen,

bevor uns das Frühstück lecker schmeckte und Kraft in unsere Körper steckte.

Ein Volleyballspiel, das stand nun an, sportlich, pro Feld 3 Mann.

Man musst' ganz schön laufen, um den Ball zu kriegen, doch ließen wir einige Bälle fliegen.

Mit spaß und Freude waren wir dabei, verdient war nun die Stunde Frei.

Getränke und Lunchpakete gepackt, haben wir auf eine Wanderung gemacht,

10 kilometer sind es wirklich gewesen, das konnte man auf dem Handy lesen.

Durch Geocaching, Pilze sammeln und Lieder singen, konnten wir die Strecke bezwingen.

In der anschließenden freien Zeit, machten wir die Pilze bereit,

um beim Grillabend richtig zu schlemmen und nicht nur zu essen trockene Bemmen.

Der zweite Abend wurde bis zur Nacht mit Bewegungsspielen und Durst stillen verbracht

und am Morgen dann wieder das Geschrei, dass nun endlich Frühsport sei.

Unser Trainer, die "Mücke" hatte kein Erbarmen, ließ hüpfen uns und kreisen mit den Armen.

Müde und geschafft sodann, rückten wir zum Frühstück an,

schlugen uns die Bäuche voll, komme was da kommen soll.

Gemütlich räumten wir alles ein, sprangen nochmal ins Sportzeug hinein,

auf dem Trampolin und dem Fitnesspfad, ein Jeder soch noch zu beweisen hat.

Das war dann für uns genug am Sport, der Magen hat auch schon wieder geknurrt.

Wir ließen in Tschechien Gulasch und Knödel uns schmecken, im Anschluss konnten wir´s Bergwerk entdecken.

Und wie man sieht ist Eins, Zwei, Drei, ein anstrengendes, spaßiges Sportwochenende vorbei.


Spendenüberaschung beim PSV

Na wer platzt denn da zum Training rein?

Wir waren völlig überrascht als am 08. September Frau Schenker von der Firma BÜKA & Digitaldruck GmbH aus Glauchau, mit unserem Sven im Schlepptau in der Türe steht und mit 3 übergroßen Geldscheinen unserem Präsidenten die freudige Nachricht über eine großzügige Spende in Höhe von 300€ überbringt. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals im Namen aller kleinen und großen Vereinsmitglieder herzlich für die großzügige Spende bei der Firma BÜKA & Digitaldruck GmbH bedanken.

   

Ferienzeit ist Trainigsfrei !

Es sind Ferien und das gilt auch für uns! Deshalb genießt die Ferien und habt eine tolle Zeit. Mit Schulbeginn, geht es auch bei uns wieder

mit regulärem Training los.

 

Eurer PSV


10.07.2022 - Gold für Marie in Chemnitz

Nun kann auch mal das Brüderchen neidisch sein!

 

Bezirkseinzelmeisterschaft in Chemnitz und wieder Gold zum Umhängen. Aus insgesamt 18 Vereinen und 130 Teilnehmern ging unsere Marie in der Gewichtsklasse bis 33,4 kg erfolgreich hervor. So wurde aus 3 Kämpfen souverrän Gold:

 

1 x Osoto-Gari

2 x Kesa-Gatame Ippon

 

Wir hoffen auf weitere tolle Ergebnisse der beiden Geschwister nach den Ferien. Wer noch ein bisschen mehr lesen will kann gern hier klicken.


14.05.2022 - Jugendtag beim WJJF in Adorf

Wir waren dabei!

Zum Jugendtag der WJJF in Adorf waren 4 Sportler und ein Super Betreuerteam vom PSV anwesend. Dieser Lehrgang richtete sich besonders an unsere jungen Judoka und so, wurde auch vin den verantwortlichen Dozenten der Tag geplant. Dem Vormittag gehörte die Technik. Neben einfachen Würfen, wie dem Uki Goshi, konnten die Grundlagen der Wurfschule gut und kindgerecht vermittelt werden. Nach einer aureichenden Mittagspause gehörte die Matte den Spielen! Training und Spass begleiteten den Nachmittag. Für jeden war etwas dabei! Rundum eine gelungene Veranstaltung und wir sind uns einig, gern wieder!

 

RT


Wir begrüßen Nazar Gots

Entgegen unseres jetzigen Aufnahmestops, hat der Vorstand einstimmig entschieden einen weiteren Judoka in unseren Verein aufzunehmen, da auch vor uns der Krieg in der Ukraine nicht halt macht und sich schon längst in all unsere Lebensbelange eingeschlichen hat. In dieser schwierigen Zeit für die Familien, die aufgrund von sinnloser Zerstörungswut der Machthungrigen, sich auf die Flucht aus Angst um Leib und Leben gemacht haben, begrüßen wir Nazar Gots aus der Ukraine in unserem Dojo. Er ist Träger des orangen Gürtels und bringt somit ausreichend Erfahrung mit. Wir hoffen sehr, dass wir schnell eine Wettkampflizens für Nazar bekommen, damit er sich auch hier sportlich weiterentwickelt und aktiv das Vereinsleben gestalten kann.

 

Viel Erfolg für deine Zukunft hier bei uns lieber Nazar.

Dein PSV-Glauchau

 


9. Merseburger Frühlingsturnier 07.05.2022

Es war mal wieder soweit. Wir sind mit 7 Judokas nach Merseburg gefahren um Edelmetall und Urkunden einzusammeln.

Unsere Erfolge und Bilder vom Turnier könnt ihr hier downloaden.

 


Gold und Silber beim WISENT-Pokal- Schleiz 30.04.2022

Überraschend surrte das Telefon am 30.04.2022. Absender ist Torsten mit Bildern unserer Mitglieder Marc und Marie. Beide mit dem breitesten Grinsen was man sich vorstellen kann. Marc mit Pokal in gold, Marie mit einer glänzenden Silbermedaille.

 

Marc kann es also nicht lassen. Das Glück und die Schwester an die Hand genommen, schnell in den Gi geschlüpft und für den ESV Lok Chemnitz in Schleiz zum Wisent-Pokal angetreten. Marc konnte sich vor der Walpurgisnacht Gold sichern und Marie brachte silber bei ihrem Wettkampfdebüt nach Hause. Jedoch hatten unsere beiden PSV´ler bis zur Trophäe 3 Kämpfe gegen ebenfalls erfahrene Judokas zu überstehen.

 

Herzlichen Glückwunsch von allen PSV-Mitgliedern und vielen Dank für Euren sportlichen Ehrgeiz und das Engagement was ihr beide an den Tag legt.

Marie

 


5 x Weiß-Gelb in den eigenen Reihen 07.04.2022

Wieder haben wir eine Riege junger Judoka mit farbigen Gürteln ausstatten können.

 

Bei den ansehnlichen Ergebenissen der letzten Gürtelprüfung hatten unsere Nachwuchs-Judoka nun erneut diese Aufgabe zu stemmen. Zur Prüfung treten unsere 5 (Noch)-Weißgürtelträger an und behaupten sich. Zur Seite standen diesmal die Uke, welche bei der letzen Gürtelprüfung im Februar bestanden haben. Neben dem praktischen Teil stand wieder eine Theorierunde auf dem Prüfprogramm, welche mit Bravour gemeistert wurde.

 

Nach Aussagen des Prüfers wurden gute bis sehr gute Leistungen gezeigt. Selbst ein beeindrucktes Nicken war während der Prüfung am Prüftisch zu sehen.

 

Anwesend bei der Prüfung waren diesmal der Präsident Ralph, Katrin als Trainerin und Stefan als Prüfer.

ein bisschen musste im Trainig noch nachjustiert werden...so manches war nicht zu voller Zufriedenheit der Trainer

Herzlich Glückwunsch nochmals an unsere neuen weiß-gelben-Gürtelträger.Wir freuen uns jetzt schon auf Eure Wettkampfteilnahme u.a. zum

9. Merseburger Frühlingsturnier am 07.05.2022. Natürlich werden wir hierzu wieder einen kleinen Bericht schreiben.

 

 

 

 

v.l.n.r Ryan-Leonie, Fynn-Luka, Nicolas, Riaan und Jeremy sowie die Trainer Katrin und Ralph mit Prüfer Stefan.

1. Platz Offene Bezirkseinzelmeisterschaften U13

Wir gratulieren Marc ganz herzlich zu dem 1. Platz und somit zum Bezirksmeister in seiner Gewichtsklasse bis 31 kg. Neben Beifalls-

bekundungen wie: "Ein absolutes Vorbild!!! Großer Respekt..." oder "Super Kämpfer,..., ich freue mich, weiter so" zeigt das Training Erfolge.

Wir gratulieren im Namen des Vereins und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Marc konnte sich am 26.03.2022 in einem Teilnehmerfeld von 19 angetretenen Judoka aus 12 Vereinen aus dem Einzugsgebiet des Judoverbandes Sachsen

in seiner Gewichtsklasse bis 31 kg, klar gegenüber seinen Konkurrenten durchsetzen. Marc behauptete sich in 5 Kämpfen souverän mit Ippon und

konnte schließlich im Finale gegen den Chemnitzer Polizeisportverein e.V. punkten und das oberste Treppchen sein Eigen nennen.

Wir haben Euch diesmal ein Video vom Kampf als Download angefügt.

 

Vielen Dank für Deine Leistung lieber Marc. Du bist ein Vorbild für unsere kleinen und großen Mitglieder.


Kein Training in den Osterferien

In der Zeit vom 15.04.2022 - 23.04.2022 findet kein Training statt.

Euer PSV Glauchau


18.03.2022 - Trainerweiterbildung der WJJF Deutschland e.V.

Am 18.03.2022 war es endlich soweit. In Vierkirchen im Landkreis Dachau, fand nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause wieder eine Trainerweiterbildung

statt. Für unseren Dojo Yawara nahmen die beiden Trainer Sven Kunze und Ralph Trawny teil.

 

Samstagmorgen 4 Uhr ging die Reise los. Vor unseren Trainern lagen 380 km. Pünktlich 8 Uhr wurde der Lehrgang durch den Vize-

präsident Sport, Danny Grießbach, eröffnet. Nach einem kurzen Vortrag zur neuen Prüfungsordnung durch den Präsidenten Uli Häßner wurde

auf der Matte durchgestartet.

 

Gearbeitet wurde in den Bereichen die 6 Säulen des Jiu-Jitsu, Wurftechniken, Kata und Kyu-Prüfungen sowie in den Methodischen Grundsätzen.

Zum Abschluß des Lehrgangs informierte die Jugendleitung noch über die anstehenden Aufgaben und Veranstaltungen im Kinder- und Jugend-

bereich.

 

Die Schlußworte übernahm wieder Danny Grießbach. Bevor der Lehrgang offiziel beendet wurde nahm der Vizepräsident Sport noch eine Ehrung vor.

Uli Häßner wurde für seine Verdienste innerhalb der WJJF mit dem 7. Dan ausgezeichnet.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

 

Da diesmal die Freizeit der Trainer eingeschränkt war, wurde keine Übernachtungsmöglichkeit in Anspruch genommen und direkt der

Heimweg angetreten. Um 23 Uhr, nach weiteren 380 km waren alle wieder zu Hause.

 

Fazit: Ein super Lehrgang, tolle Dozenten und viele wichtige und wertvolle Informationen.

 

S.K.


Nachtrag zur 8.Kyu-Prüfung vom 10.02.2022

Endlich konnten wir nach 2 Jahren der Enthaltsamkeit wieder die Prüfung des 8. Kyu abnehmen.

Unseren 4 Nachwuchsjudoka wünschen wir alles Gute und weiterhin viel Erfolg im Verein. Anbei ein paar Eindrücke.

Hier werden die einzelnen Elemente der Kyu-Prüfung gezeigt und unter dem strengen Blick des Prüfers gewürdigt.

Der Prüfer fasst die gezeigten Leistungen zusammen.

 

 

Neben dem Zeigen der offiziellen Prüfungselemente des DJB ist auch das Beherrschen der Theorie ein wichtiger Teil.

In einem Gruppentest fragt der Prüfer im Anschluss die Prüflinge nach den verschiedenen Aufgaben des Uke und Techniken im Judo.

Die gute Vorbereitung der Trainer und der Eltern tragen hier zum Gelingen der Prüfung bei. Im Anschluss bewertet der Prüfer die Gesamtleistung aller, denn wie überall steht der Sportsgeist im Vordergrund und nicht das statische Beherrschen von Abfolgen.

 

 

 

 

 

 

Unser Präsident lässt es sich nicht nehmen jedem persönlich zu gratulieren.

(v.l.n.r. Nele, Milla, Mathieu, Joy)

Vielen Dank an die Trainer Katrin, Sven, Ronny und

Stefan als Prüfer sowie Max (als Uke)


Kein Training in den Winterferien

Ferien sind zum Erholen da! Getreu diesem Motto legt bitte die Beine hoch. Wir starten mit dem Trainingsbetrieb wieder nach den Ferien.

Erholt Euch gut und genießt die freie Zeit

Euer PSV Glauchau


17.01.2022 - Wir nehmen unseren Trainingsbetrieb wieder auf

Für die Kleinen bieten wir unser Training ab dem 17.01.2022, immer montags, wieder an. Sollte sich was ändern informieren wir natürlich wieder über die bekannten Medien.

 

Wir sehen uns auf der Matte.

Euer PSV Glauchau


Dezember 2021 - Worte zum Jahreswechsel

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereines,

 

bereits zwei lange Jahre, bewegen wir uns zwischen nichts tun und eingeschränkten Trainingsbetrieb. Ich bin mir bewusst, wie anstrengend das alles für uns ist und

welche Entbehrungen wir immer noch hinnehmen müssen. Leider ist an ein Training derzeit nicht zu denken und nach der Delta Variante droht bereits ein neuer Virus.

Wann wird das vorbei sein? Keiner kann es sagen! Betroffen sind tausende Sportler in unserem Land. Profisport ist möglich, dass aber nur zum Lebensunterhalt.

Die Bundesliga spielt Geisterspiele, der Profisport trainiert einsam und wir trainieren den Umständen entsprechend kaum oder überhaupt nicht.

Wir müssen es so hinnehmen. Ich hoffe wir bleiben alle so eine starke Gemeinschaft wie bisher. Ich bin überzeugt, dass es nichts Besseres geben kann als eine solche

Gemeinschaft wie wir es sind, die das Ziel „den sanften Weg“ nicht aus den Augen verliert. Bitte glaubt an den Weg der uns alle begleitet. Jigoro Kano bemerkte treffend

 

Wenn Du gewinnst, prahle nicht mit deinem Sieg; wenn Du verlierst, werde nicht mutlos. Wenn es sicher ist, werde nicht nachlässig;

wenn es gefährlich ist, habe keine Angst – folge einfach immer weiter dem Weg, der vor Dir liegt.

 

Einen Kämpfer erwarten viele Unwegsamkeiten die er bis zum Sieg meistern muss. Auch wir alle sind Kämpfer und werden unsere Ideale niemals aufgeben!

Warten wir auf den nächsten Startschuss! Liebe Weggefährten, für die kommende Weihnachtszeit und den Jahreswechsel ins neue Jahr, wünsche ich Euch!

 

Ausdauer, Verständnis, Humor und vor allem „Gesundheit“ über alles!

 

Ralph Trawny

Präsident

01.12.2021 - Einstellung Trainingsbetrieb

Das Training ist erstmal bis auf weiteres ausgesetzt. Wir informieren, wenn es wieder losgeht.


18. Herbstkrümelrandori des Judoclub Antonsthal-Schwarzenberg e.V.

Wettkampfhalle in Breitenbrunn 17.11.2021 – Buß- und Bettag in Sachsen, viele Familien freuen sich über den freien Tag, aber nicht unsere 5 Erstteilnehmer. Glauchau, 7 Uhr 30; putzmunter und aufgeregt trafen sich die 5 Kinder mitsamt deren Eltern um zentral vom Treffpunkt loszufahren. Während der Fahrt herrschte bei allen gute Laune..... download  

Ausflug zum Filzteich

Vom 15. bis 17. Oktober unternahm unsere SV Truppe einen Ausflug zum Filzteich in Schneeberg. Unsere Antje hat den Ausflug in folgendem Reim zusammengefasst:


Sportler auf ins Wochenende


Ausflug stand auf unserem Plan,

der Bus hielt vor fast jeder Haustür an,

als Ziel war Schneeberg uns benannt.

Mit dem Koffer in der Hand 

wurde zum Zimmer nun gerannt,

ja sogar ein ganzes Haus allein

sollte für´s Wochenende das Domizil sein.

Nach dem Essen steuern dann

wir die Stollenkegelbahn an,

schieben Kugeln auf die lange Bahn,

diese visieren die stehenden Kegel an.

Antje unser Sieger war,

es war spaßig, lustig wunderbar.

Der nächste Morgen so begann-

ein Pfiff-wir traten alle an.

Einmal das KIEZ umrunden,

dann zum Frühstück eingefunden,

danach mit Tischtennisschläger zum Tisch,

oh, es war noch ganz schön frisch.

Eine Wanderung sodann

schloss sich an das Spiele an,

den leeren Filzteich gesehen,

Pilze konnten wir erspähen,

es ging hin zum Parlk der Kur

durch herrlich sonnige Natur.

Das Uranerzbergmuseum besucht

und den Rückweg bissel verflucht.

Doch weiter ging´s. In schnellem Lauf

zogen wir die Sportsachen auf.

Auf dem Feld aus Netz und Sand

ist ein heißer Volleyballkampf entbrannt,

jeder wollte Sieger sein,

schoss die Bälle ins Gegenerfeld hinein.

Vom Sport geschafft gings nun ins Haus,

wir holten die Grillsachen heraus,

auf´s Feuer kamen Steak und Wurst

auch wurde bekämpft der große Durst.

Nun stellten wir uns auf im Kreis,

sahPSV-Glauchau e.V.en uns an, was kommt, keiner weiß,

gaben uns wild durcheinander die Hand

und knoteten aus, bis ein Band entstand.

Nach so einem sportlichen Tag

ein jeder dann ruhig schlafen mag.

Der Sonntag sollt Erholung sein,

wir ließen uns fahren ins Bergwerk hinein.

Recht glücklich und zufrieden dann

kamen alle wieder in der Heimat an.

Einem Jeden ist´s jetzt schon klar,

das dies nicht unsere letzte Reise war.


A.P.

 


Neuer Danträger im PSV Glauchau

Nach langer Zeit gibt es in unserem Verein einen neuen Danträger. Unser Max legte die Prüfung zum 1. Dan im Bujinkan

 

 ab. Da wir diese Sparte nicht anbieten wurde die Prüfung im Heimatdojo von Max durchgeführt.


Wir gratulieren und hoffen das Max bald noch Graduierungen im Judo oder Jiu-Jitsu anblegen kann.

 

 

 

 

S.K

 


Mitgliederversammlung 2021

Am 09.10.2021 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Sportlerrheim in Weidensdorf statt. Dieses Jahr gab es einige Besonderheiten, da eine Entlasung des Vorstandes für 2 Jahre stattfinden musste. Im Jahr 2020 machte Corona uns einen Strich durch die

Rechnung. 

Weiterhin galt es einen neuen Vorstand zu wählen. Sven Kunze legte sein Amt als Vizepräsident nieder um sich voll dem Amt als Schatzmeister zu widmen. Fürt dieses Amt stellte er sich wieder zur Verfügung. Nach einer offenen Wahl setzt sich der Vorstand des PSV Glauchau e.V.

wie folgt zusammen:


Präsident:         Ralph Trawny

Vizepräsident:   Doreen Wiegand

Schatzmeister:  Sven Kunze

Jugendwart:      Anne Bergner

Eltervertreter:   Stephanie Wagner

Kassenprüfer:   Antje Pampel und Ricarda Walther


Im Anschluss an die Wahlen wurden noch einige wichtige Themen besprochen. 


Wir wünschen dem neuen Vorstand alles Gute.


S.K.


Kyu Prüfung 

Am 20.09.2021 fand in unserem Dojo eine Kyu Prüfung statt. Unsere Joyce stellte sich der Prüfung zum 7. Kyu. Der Prüfer Stefan Körner war sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung somit konnte Joyce sich im Anschluss 

den gelben Gürtel um die Hüfte binden und die Urkunde in Empfang nehmen.


Vielen Dank an Ronny für die Vorbereitung und herzlichen Glückwunsch.

 

    

 

S.K.


 

Schnuppertraining 

Am 29.07.2021 konnten wir den Hort der IGS Carl Hahn Glauchau zu einem Schnuppertraimimg begrüßen. Bei sonnigem Wetter und hohen Temperaturen ging es mit einer zünftigen Erwährmung los.

Im Anschluss zeigte unser Erik den Kids wie man einen Judogürtel bindet und erklärte die Bezeichungen der Anzugbestandteile.

 

Im Anschluss an diese kleine Theorieeinheit wurden dann einige Falltechniken geübt bevor es an die erste Wurftechnik ging. Da man den Gegener nicht immer gleich auf Ippon wirft konnten die Teilnehmner ihr Talent 

für Bodentechniken zeigen. Nach soviel Sport gabs erstmal ein Eis bevor es dann bei einigen Spielen wieder anstrengend wurde.

 

Am Ende bekamen die KIds noch einige Wichtige Hinweise und und Verhaltensweisen mit auf den Weg, um bei Ansprache durch Fremde oder beginnende Übergriffe die richtige Reaktion zu zeigen. 

 

Wir hoffen es hat allen gefallen und der Eine oder Andere findet den Weg zu uns ins Training.

 

Vielen Dank auch an unsere Helfer:

Erik, Milla, Max, Daniel; Sus, Peggy und Lina

 

 

 

 

 

             

 

 

 

 

 

  
       

 

             

 

 

 

 

 

 

 

       

 


Weihnachtsfeier

 

 

Am 17.12.2018 fand unser Jahresabschlusstraining statt. Diesmal konnten wir auch den Weihnachtsmann begrüßen. Er hatte kleine Geschenke, Lob und auch ein paar

mahnende Worte für unsere Kids im Gepäck.

 

Nach einigen Spielen ging ein erfolgreiches aber auch anstrengendes Jahr zu Ende. Nachdem die Kleinen den Heimweg angetreten hatten, ließen die Großen das Jahr bei

Glühwein und Stollen ausklingen.

 

Wir wünschen allen frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

S.K.


Kyu Prüfung

Am 10.12.2018 fand nach längerer Zeit wieder eine Kyu Prüfung statt. Alle Prüflinge zeigten ein tolles Programm und konnten am Ende die Gürtel und

Urkunden vom Prüfer in Empfang nehmen.

 

Folgende Graduierungen wurden abgelegt:

 

Sebastian 8. Kyu

Max 8. Kyu

Marc 8. Kyu

Valentin 8. Kyu

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge!

 

Euer Trainerteam


 

Vizepräsident im Ehe-Glück

 

 Unsere Vereinsstruktur wurde ganz schön durcheinander gewürfelt. Jahre gingen ins Land und nun ist es endlich amtlich,

 Sven und Josephine gaben sich das Ja-Wort und sind jetzt ein Ehepaar. Gemeinsam gehen die beiden aber nicht nur private

 Wege. Die Vereinsarbeit wird nun folglich im Eheglück erledigt.

 

 Wir freuen uns und wünschen den frisch gebackenen Ehepaar alles erdenklich Gute!

 

 Er sagt ja, sie sagt ja,

 alles Klar

 Ehepaar

 

 R.T.

 

 


Gürtelprüfung im Dojo Yawara Glauchau

 

 

Am 23.05.2018 fand erstmals eine Gürtelprüfung im Jiu-Jitsu im Dojo Yawara Glauchau statt. Neben den Prüflingen aus Glauchau,

David Walther und Sven Kunze stellte sich Enrico Grötsch vom Dojo Shugyo Neuwürschnitz der Prüfung zum 3. Kyu. Nachdem alle

Prüflinge den Demonstrationsteil absolviert hatten, legte sich die anfängliche Nervosität und des ging in den Bereich der

Selbstverteidigung.

 

Nach insgesamt 3 Stunden konnten die Prüflinge , sichtlich erleichtert, ihre Urkunden in Empfang nehmen. Den Prüflingen wurde

insgesamt eine solide Leistung bescheinigt. Die abschließenden Hinweise von Prüfer Danny Grießbach (4. Dan) gilt es nun im

Training umzusetzen und in die Vorbereitung auf die kommenden Prüfungen einzubeziehen.

 

Wir vom Dojo Yawara bedanken uns bei Danny Grießbach und seinem Dojo Shugyo für die intensive Vorbereitung und freuen

uns, auf eine weiterhin enge Zusammenarbeit.

 

Dojo Yawara Glauchau

 

S.K.

Foto R.T.

 

 


 

 

Frauenlehrgang 2018

 

 

 

Nach insgesamt 20 Übungseinheiten, wurde auch dieses Jahr wieder der Frauenlehrgang ,,Selbstverteidigung'' erfolgreich beendet. Insgesamt hatten sich

21 Frauen jeden Montag allabendlich unter der Anleitung von Ralph Trawny und Sven Kunze, unterrichten lassen. Die eigene Hemmschwelle erkennen

und vor allem bei Überschreitung kompromisslos zu reagieren, sind den Frauen anfangs sehr schwer gefallen. Ich füge jemanden Schmerzen zu oder

verletze ihn durch meine Aktionen und das auch noch gewollt. Das waren anfangs die größten Hemmnisse.

 

Durch die Trainer wurde bewusst die Anwendung einfacher Techniken gewählt und die eigene Schmerzerfahrung in den Vordergrund gestellt. Ihr müsst

die Wirkung der Aktionen spüren, nur so, wendet ihr sie auch an, so die Trainer. Alle Teilnehmerinnen konnten aber am Ende des Lehrgangs so ,,Richtig''

zulangen und haben ihre Scheu in den Griff bekommen. Ein voller Erfolg so die einhellige Meinung der Frauen. Aber der Erfolg hat viele Mütter und so

möchten wir uns bei unserer Frauenbeauftragten Beatrice Haupt bedanken. Sie macht den Lehrgang erst möglich und unterstützt uns wo sie nur kann.

 

Danke an alle Frauen und Organisatoren für einen gelungenen Lehrgang 2018.

 

R.T.

 

  


 

Schnupperstunde in der Kita Regenbogen

 

 

Am Montag den 12.03.2018 waren unsere Trainer David, Tim und Sven in der Kita Regenbogen in Glauchau zu Gast um eine Schnupperstunde im

Judo abzuhalten. Nach einer kleinen Erwärmung ging es auch schon los. Geübt wurden verschiedene Falltechniken und 2 Festhaltetechniken.

Im Anschluss demonstrierten David und Tim verschiedene Würfe um den Kleinen zu zeigen was mit viel Training möglich ist. Auch Stephan der Leiter der Kita

und aktiver Judoka in unserem Verein zeigte sein Können.

 

Nachdem Sven und David noch einen kleinen Abstecher in die Selbstverteidigung machten, wurde mit den Kindern noch über das richtige Verhalten

im Umgang mit Fremden gesprochen. Wie verhalte ich mich, wenn mich ein Fremder anspricht? Wir konnten feststellen, dass die Kinder sehr gut

gerüstet sind um bald ihren Schulweg zu bestreiten.

 

Zum Abschluss konnten sich die Kids bei einer Runde Feuer, Wasser, Sturm austoben. Leider ist die Zeit immer viel zu schnell vorbei.

 

Wir bedanken und bei der Kita Regenbogen und dem Leiter Stephan Schimmel, dass wir die Gelegenheit zu einer Schnupperstunde bekommen haben.

Wir bedanken uns auch bei allen Mitwirkenden für die geleistete Arbeit und hoffen auf eine Wiederholung.

 

Vielen Dank!

 

S.K

Quelle Foto: Kita Regenbogen


 

Ehrennadel für den Präsidenten

 

                             v.l.  F. Nitzel, F. Wolf, R. Trawny, H. Sonntag, H. Sladek, U. Häßner

 

Bei seinem letzten Besuch auf dem Rabenberg, wurde unserem Präsidenten Ralph Trawny die Ehrennadel in Gold verliehen.

Diese Auszeichnung ist die verdiente Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit im Judoverband Sachsen. Ralph war bis Ende

2017 Kampfrichterobmann und war weiterhin an der Neuausbildung von Kampfrichtern beteiligt. Neben dieser Tätigkeit war Ralph auch

als aktiver Kampfrichter tätig. Die Arbeit im PSV Glauchau e.V. kam trotz dieser zeitaufwendigen Tätigkeit nie zu kurz. 

 

Der PSV Glauchau e.V. ist sehr stolz einen so aufopferungsvollen Sportler/Funktionär in seinen Reihen zu haben.

 

Danke Ralph!!!!!!!

 

S.K.

Quelle Foto Judoverband Sachsen

 


 

PSV beim Lok- und Sparkassencup in Langenhessen

 

Nachdem 99% der geplanten Teilnehmer unseres Vereins abgesagt hatten, waren wir am 16.09.2017 nur mit einem Starter in Langenhessen vertreten.

 

Kevin startete bei den Männern bis 66 kg. Da es seit langer Zeit sein 1. Tunier war, wurden die Ziele nicht so hoch gesteckt. Die fehlende Wettkampfpraxis

machte sich dann bemerkbar. Im 1. Kampf musste sich Kevin nach einer Fußtechnik seines Gegners geschlagen geben.

 

Der 2. Kampf wurde auf Augenhöhe geführt und Kevin hatte einige sehr gute Ansätze diese wurden leider nicht belohnt. Als sein Gegner eine Wurftechnik

konsequent durchzog , musste sich Kevin auch hier geschlagen geben.

 

Um einige Erfahrungen reicher ging es dann nach hause. Die gewonnenen Erfahrungen gilt es nun im Training umzusetzen um gestärkt in das nächste

Tunier zu starten.

 

Wir hoffen beim nächsten Wettkampf auf eine größere Beteiligung unserer Sportler.

 

SK

TS

 


 Trainerweiterbildung der WJJF

 

 

 

 

Am Wochenende vom 24. bis 26.03.2017 waren die Trainer Ralph Trawny und Sven Kunze in Weinheim. Ziel der Reise war die diesjährige Trainerweiterbildung der WJJF -Gruppe Deutschland.

Zurück zu den Säulen, Druck und Nervenpunkte mit dem Kubotan und die gesamte Palette der Verteidigungsformen waren Inhalt des Lehrgangs. Anstrengend bei über 10 Stunden im Dojo war

es schon, da wurde von der herrlichen Stadt und der Umgebung kaum etwas wahrgenommen. Neben hochrangigen Dozenten war auch die gesamte Riege der Schweiz angereist um gemeinsam

mit 80 Trainern aus der gesamten Bundesrepublick, Schwerpunkte und Neuheiten zu erarbeiten. Am Sonntag folgte die Mitgliederversammlung und dann konnte der Heimweg angetreten werden.

Mit 1.040,00 Km Fahrt und einem Wochenende im Zeichen des Sports sind die Trainer wieder in der Heimat angelangt.

 

R.T.

Quelle Foto WJJF

 


 

Überzeugender Auftritt in Stollberg

,, Heute haben wir Stollberg gerockt``

 

Diese Aussage war Programm. Am 05.11.2016 trat der PSV Glauchau mit einer tollen Teilnehmerzahl von 9 Kämpfern beim Tunier in Stollberg an. Alle Kämpfer zeigten was in ihnen steckt.

Voller Stolz können wir verkünden, dass sich alle 9 eine sehr gute Platzierung sichern konnten.

 

Und hier die Platzierungen:

 

 

 

 

 1. Plätze für Simon und Stanley

 2. Plätze für Colin, Maximilian, Peggy und Martin

 3. Plätze für Dominic und Riley

 4. Platz für Charlize

 

 Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!

 

 Ein großes Dankeschön geht an die Eltern für die tolle Unterstützung.

 

 Euer Trainerteam
 


Kampfsportseminar Rabenberg

Vom 14.10.-16.10.2016 hatte der BSV-Adorf zum vierten offenen Kampfsportseminar geladen. Wir haben mit 6 Mitgliedern des Dojo Yawara dieses Angebot im Sportpark Rabenberg angenommen. Zusammen mit ca. 100 Teilnehmern aus Sachsen, Bayern, Brandenburg und Berlin haben wir am Samstag und Sonntag verschiedene Techniken geübt. Die Techniken stammten aus folgenden Kampfsportarten:

 

,,Submission Grappling´´ Dozent: Peter Schmidt

,,Hanbo-Jitsu´´ Dozent: Steffen Lingslebe

,,Jiu-Jitsu´´ Dozenten: Ulrich Häßner und Danny Grießbach

 

Das anspruchsvolle und anstrengende Programm hat uns sehr gut gefallen. Wir fühlten uns wieder einmal sehr gut aufgehoben, beim Gastgeber BSV-Adorf.

Besonderer Dank für die große Geduld mit uns, bei der Erläuterung komplexer Techniken und Abläufe geht an Uli Häßner und Danny Grießbach.

 

Wir sind auch 2018 sehr gern wieder dabei.

  

 

 

 

 

 

      

Uli Häßner und Susi

 

Danny und Uli

 

Doreen, Susi und Nicole

 

Bildquellen WJJF

Bericht SP

 


 

 

Frauen lernen böse Überraschungen!

 

 

 

Gruppenfoto des Lehrganges 2016

 

Nun bereits zum zwölften Selbstverteidigungslehrgang für Frauen unter dem Motto „ keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen“ haben die Teilnehmerinnen am 04.06.2016 den zwanzig Stunden umfassenden Lehrgang, der nur einmal jährlich stattfindet, erfolgreich beendet. Insgesamt konnten 22 Frauen und Mädchen über mehrere Monate hinweg wichtige Verhaltensweisen und Techniken zur Abwehr von Angriffen erlernen. Dabei haben die Dozenten nicht nur Wert auf einfache, schnell erlernbare Griffe und Verteidigungs-formen gelegt.

 

Neben all den Arten der Verteidigung wie Hand und Fingerhebel, Fußtritte, Schmerzpunktangriffe sowie die Anwendung einfachster Wurftechniken wurden auch richtiges Verhalten und vorbeugende Aktionen erörtert. Die Gefahr erkennen und sich darauf einstellen sind Eckpfeiler einer guten Verteidigung. Aktion und Reaktion bei Überschreitung der persönlichen Distanzschwelle muss gelernt sein. Die Mädchen und Frauen haben wertvolle Hinweise mitnehmen können und sie haben gelernt, auch einmal ganz Böse zu reagieren wenn es nötig wird. Dabei hatten die Teilnehmerinnen anfangs Probleme überhaupt jemanden Schmerzen zuzufügen. Mädchen und Frauen erhalten oft eine Erziehung die das nicht beinhaltet. Alle haben jedoch im Verlauf des Lehrganges gelernt und verstanden wann das notwendig wird.

 

Ich bin Begeistert mit welcher Willenskraft das gelernte umgesetzt wurde, so Lehrgangsleiter Ralph Trawny, III DAN Judo und Sven Kunze, beide langjährige Trainer im Judo und Ju Jitsu. Es war eine Freude mit den Teilnehmerinnen zusammen zu arbeiten. Das schönste Geschenk ist jedoch die neue Selbstsicherheit und Vorsicht mit der die Mädchen und Frauen nun Situationen anders als bisher meistern werden. Der Lehrgang wurde durchgeführt von Trainern des PSV Glauchau e.V. und war für jeden Teilnehmer kostenlos.

 

Das so ein Lehrgang nun bereits zum zwölften Mal möglich gemacht wurde, ist ein Verdienst vieler Akteure. Die Gleichstellung und Frauenbeauftragte der Stadtverwaltung Glauchau Frau Beatrix Haupt ist Initiator, auch die Polizisten und die Leitung vom Polizeirevier in Glauchau unterstützen mit Kräften jedes Jahr wieder dieses Event.

 

Die Mädchen und Frauen sagen „DANKE“ und freuen und hoffen auch im kommenden Jahr auf eine Fortsetzung des Angebotes für das „ Schwache Geschlecht“!

RT

 


 

Schnupperstunde in der Kita Regenbogen

Mit einiger Verspätung hier nun der kleine Bericht und die Bilder zu unserer Schnupperstunde.

 

Am Montag den 07.03.2016 hielt der PSV Glauchau e.V. eine Schnupperstunde für die Vorschüler der Kita Regenbogen in Glauchau ab. Unsere Trainer Ronny, Sven und David wurden

dabei vom Leiter der Kita und langjährigen Vereinsmitglied Stephan unterstützt.

 

      

 

Den Kindern wurden neben der Fallschule die Judowerte nahegelegt. Außerdem bekamen die Kinder wichtige Hinweise wie man sich verhält, wenn man durch fremde Personen angesprochen wird.

Zum Ende konnten sich die Kinder bei Feuer, Wasser, Sturm noch einmal richtig austoben.

 

 

      

 

 

   

 

 

 

 

Fazit eine tolle Veranstaltung!

Danke an die Trainer!

 


Nachruf

 

 

 

 

Am 15.02.2016 verstarb unser Ehrenpräsident Erhard Hinke, im Alter von 87 Jahren.

 

Er war über Jahrzehnte die tragende Säule des Judosports in Glauchau. In den sechziger Jahren übernahm er

aus der dahmaligen BSG Motor Schwerathletik kommend, die Sektion Judo in Glauchau und führte unter dem

Namen Dynamo Glauchau die Judokämpfer zu großen Erfolgen.

 

Er war Gründungsmitglied des PSV Glauchau e.V. und führte den Verein auch nach der Wende erfolgreich weiter.

Sein Name war nicht nur Regional sondern auch weit über unsere Grenzen bekannt. Als Erst-Trainer von Annett Böhm,

hatte er wesentlichen Anteil an der guten Entwicklung dieses Ausnahmetalentes, die ihre Höhepunkte zur WM 2003 in

Osaka und zu den olympischen Spielen in Athen 2004 mit jeweils dritten Plätzen feiern konnte. Erhard Hinke hat viel für

die Entwicklung des Judosports in Sachsen getan und dafür viele hohe Auszeichnungen erhalten.

 

Der Träger des 1. Dan, hat uns ein Vermächtnis hinterlassen welches seinesgleichen sucht. Wir trauern um ihn und

werden sein Andenken stets in Erinnerung behalten. Mit ihm verlieren wir nicht nur einen großen Menschen und

Sportsmann, sondern auch einen unbeugsamen Kämpfer im weißen Anzug.

 

 

Ralph Trawny

 

Präsident

 

PSV Glauchau e.V.

Top
PSV Glauchau e.V. | PSV-Glauchau@web.de